Darmflora-Analyse

Der Darm ist von mehr als 400 verschiedenen Arten von Mikroorganismen besiedelt, die das Gleichgewicht der Darmflora aufrechterhalten.

Die Aufgaben der Mikroorganismen sind vielfältig:

  • Verhindern einer bakteriellen Fehlbesiedlung (mikrobielle Barriere)
  • Immunmodulation und -stimulation 
  • Vitaminproduktion (Herstellung von wichtigen Vitaminen)
  • Nähr- und Vitalstoffversorgung der Dickdarmschleimhaut
  • Förderung des Stoffwechsels der Darmwand
  • Förderung der Darmmotilität

Störungen der Darmflora können folgende Beschwerden und Erkrankungen verursachen:

  • Meteorismus (Blähungen)
  • Diarrhoe (Durchfall)
  • Schmerzen
  • Obstipation (Verstopfung)
  • Völlegefühl
  • Allergien – beispielsweise Heuschnupfen
  • Hautveränderungen (bspw. Neurodermitis)
  • Abgeschlagenheit, Müdigkeit
  • Candida albicans (Pilzbefall)
  • Malabsorbtions-Störung (Schleimhaut-Durchgängigkeitsveränderung)

Ist dieses Gleichgewicht langfristig gestört, können Krankheiten wie z.B. das Reizdarmsyndrom oder chronisch entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Leacy-Gut -Syndrom) entstehen.

Um festzustellen, ob die Ursache Ihrer Beschwerden in einer gestörten Darmflora liegt, empfiehlt sich eine ausführliche Darmflora-Analyse anhand einer Stuhlprobe.

Ihr Nutzen

Eine Darmflora-Analyse ermöglicht den frühzeitigen Nachweis einer Darmflorastörung, so dass eine mikrobiologische Therapie rechtzeitig durchgeführt werden kann. Bei Auftreten einer Allergie könnte auch eine ausführliche Lebensmittel-Allergieprüfung im Labor durchgeführt werden. 

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.